Im Pontos bedeutet der Weltfrauentag auch Gedenken an Eleni Çavuş (Sergeant Eleni)

Für die Griechen des Pontos ist der Weltfrauentag am 8.März untrennbar mit dem Namen Eleni Çavuş (Sergeant Eleni) verknüpft.

Der letzte Partisan des Pontos war nämlich eine Frau.

Als die Waffen fallen gelassen wurden, begann für die meisten Bewohner der Schwarzmeerregion, die sich Griechen nannten und Deportationen und Massaker von 1916 überlebt hatten, die Vertreibung und das Exil.

Nur eine Frau kämpfte weiter für die Freiheit des Bodens, auf dem ihr Volk zuvor 3.000 Jahre lang gelebt hatte.

„Ich bin Griechin! Weder werde ich das jemals leugnen, noch werde ich mein Heimatland verlassen“, hatte sie immer gesagt.
Im Dezember des Jahres 1924 kam aus Nebyan (Bafra) die Nachricht von der letzten Schlacht, die sie schlug.
Hunderte von Soldaten des Regimes bedurfte es damals, die ihren Unterschlupf in einer Höhle belagerten. Sie leistete ihnen mehrere Tage lang erfolgreich erbitterten Widerstand, bevor sie bei den Auseinandersetzungen gegen die Übermacht der staatlichen Armee den Tod fand.

Eleni Çavuş, Partisanin des pontischen Widerstands; Bild: Facebook, devrimci KARADENiZ

Quelle: Facebook, Devrimci KARADENiZ

Text auf türkisch: https://www.facebook.com/devrimci.KARADENIZ/photos/a.125395507502587.8685.106349552740516/886632591378871/?type=1&theater

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s