Berlin: Anti-ISIS-Demonstranten zeigen sich von Provokationen türkischer Rechtsrocker unbeeindruckt

Bild von der Demonstration unter dem Motto "Es lebe die Brüderlichkeit der Völker - Gemeinsam gegen den IS-Terror! Wir begrüßen die Befreiung von Girê Spî / Til Abyad!"; Youtube Screenshot von https://www.youtube.com/watch?v=LZ2CXljGZJw
Bild von der Demonstration unter dem Motto „Es lebe die Brüderlichkeit der Völker – Gemeinsam gegen den IS-Terror! Wir begrüßen die Befreiung von Girê Spî / Til Abyad!“; Youtube Screenshot von https://www.youtube.com/watch?v=LZ2CXljGZJw

Am Samstag, den 20.Juni 2015 fand am Berliner Hermannplatz eine Demonstration statt. Ihr Weg führte sie über den U-Bahnhof Cottbusser Tor. Das Motto der Demonstration lautete „Es lebe die Brüderlichkeit und Geschwisterlichkeit der Völker- Gemeinsam gegen den IS-Terror! Wir begrüßen die Befreiung von Girê Spî / Tal Abyad!“

Einige hundert kurdische und andere AktivistInnen für Frieden und gegen dschihadistischen Extremismus feierten die Befreiung der nordsyrischen Stadt Tal Abyad (kurdisch:Girê Spî) von der radikal islamistischen Terrorarmee des IS / ISIS durch die kurdische YPG (Yekîneyên Parastina Gel/ Volksverteidigungseinheiten).

Hier geht es zum Video der Demonstration „Es lebe die Brüderlichkeit und Geschwisterlichkeit der Völker- Gemeinsam gegen den IS-Terror! Wir begrüßen die Befreiung von Tal Abyad!“: https://www.youtube.com/watch?v=LZ2CXljGZJw

 

Gerade einmal 30 Meter entfernt befand sich eine 20 bis 30 köpfige Gruppe von Gegendemonstranten. Die Gegendemonstration wurde vom türkisch-rechtsradikalen Motorradclub „Turkos MC“ organisiert. Sie setzen sich aus Unterstützern der Hells Angels und der türkisch ultra-nationalistischen Bewegung „Graue Wölfe“ zusammen. Mit zahlreichen Fakeaccounts versuchten sie im Vorfeld via Facebook Unterstützer zu finden. Von 1000 per Facebook zugesagten Teilnehmern erschienen letztendlich knapp 30. Neben islamistisch-nationalistischen Parolen wie „Kahrolsun PKK“ (Nieder mit der PKK), “ Ya Allah Bismillah Allahu Ekber“ (Bei Gott, in Gottes Namen, Gott ist der Größte) oder „Şehitler Ölmez Vatan Bölünmez“ (Märtyrer sterben nicht Das Vaterland wird nicht geteilt) versuchte man die Demonstranten mit den Sprechchören „Hepiniz piçsiniz, hepiniz orosbuçocuklarisiniz“ (Ihr alle seid Bastarde, ihr alle seid Hurenkinder) zu provozieren. Auch der für türkische Rechtsradikale typische Wolfsgruß durfte nicht fehlen. Das erinnerte an jene Parolen türkischer Rassisten, die sie 2007 in der Türkei den Demonstranten entgegen schmetterten, die sich mit dem ermordeten armenischen Journalisten Hrant Dink solidarisierten. Auf ihr Motto „Hepimiz Ermeniyiz“ (Wir sind alle Armenier), wurde damals von den Gegendemonstranten „Hepiniz ermenisiniz hepiniz piçsiniz“ (Sie sind alle Armenier. Sie sind alle Bastarde) entgegnet. Es wurden keine Reden gehalten und keine Flugblätter verteilt. Die Demonstration diente einzig und allein dem Zweck der Provokation durch das Grölen diskriminierender und ehrverletzender Parolen. Bereits am 25.April bildeten türkische und aserbaidschanische Mitglieder des rechtsradikalen Motorradclubs die Speerspitze der Völkermordsleugnerdemonstration, zu der damals mit der DITIB Berlin u.a. der Ortsverband eines führenden deutschen Islamverbandes aufgerufen hatte (wir berichteten damals: https://kurmenistan.wordpress.com/2015/04/25/volkermord-gedenkdemonstrationen-und-gegendemonstration-in-berlin/). Einige Sympathisanten der rassistischen Biker versuchten am 23.April die Europäische Akademie Berlin auf deren Facebookseite mit falschen Behauptungen zu diskreditieren, als diese die Zusammenarbeit mit TV Berlin kündigte, weil der Sender sich weigerte eine Sendung zum Völkermord an den Armeniern auszustrahlen (siehe Beitrag vom 23.April 2015: https://de-de.facebook.com/pages/Europ%C3%A4ische-Akademie-Berlin/158550170864069). Seit Dursun Yigit Geschäftführer des Senders ist, gilt TV Berlin als massiv antiarmenische Propagandamaschine des aserbaidschanischen Diktators Ilham Aliyew (siehe: http://www.stefan-niggemeier.de/blog/21094/der-aserbaidschanische-regierungssender-tv-berlin/).

Bereits im Oktober demonstrierten die Rechtsrocker in der bayrischen Landeshauptstadt, und machten kein Geheimnis daraus, dass bereits damals gerne die Eroberung von Kobanê  durch den IS / ISIS gesehen hätten. U.a. hatte damals der, bisweilen für das MiGazin schreibende Mustafa Esmer über Facebook zur Teilnahme aufgerufen (siehe: https://kurmenistan.wordpress.com/2014/10/19/protest-von-rechtsradikalem-motorradclub-in-munchen-polarisiert-nur-im-internet/).

Hier geht es zum Video der Gegendemonstration des rechtsradikalen türkischen Motorradclubs „Turkos MC“ in Berlin: https://www.facebook.com/turkosmcberlin/videos/vb.1562766703972396/1614324232149976/?type=2&theater

 

Die Anti-ISIS-Demonstranten bewiesen Größe und bewahrten kühlen Kopf. Sie ließen sich von den Provokationen nicht beeindrucken und führten ihre Demonstration friedlich zu Ende.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s