Userzuschrift: „Warum sollten eigentlich manche hohe Beamte der Polizei der Tschechischen Republik Kurden mögen?“

Kurdocek

Warum sollten eigentlich manche hohe Beamte der Polizei der Tschechischen Republik Kurden mögen ?

Die Antwort auf diese Frage ist ziemlich eindeutig: Die wenigen Kurden, die nach der sogenannten Revolution in der CSFR und später in der CR einschl. meiner Person gelebt haben, können sie gar nicht gern haben. Von ihnen zu erwarten, dass sie Kurden einschl. meiner Person gern haben, ist in ihrem Wesen eine bodenlose Frechheit, denn: Wir haben nicht auf dem Gebiet der CSFR und der CR mit falschen Papieren gelebt. Wir haben nicht auf dem Gebiet der CSFR und der CR jedweden, weltweit per Interpol gesuchten türkischen Verbrecher ins Land geholt, wie manch einer örtlicher Türke. Wir haben für diese türkischen Verbrecher keine Firmen gegründet und haben für sie mit Hilfe der hohen Polizeibeamten keine Aufenthaltserlaubnisse besorgt, wie manche örtliche Türken. Wir haben uns nie die Anwesenheit des schwarzen islamischen Kapitals dieser Verbrecher in der CZ gewünscht. Wir haben uns nie bemüht, wie manche türkische Verbrecher, illegal aus der CR sensibles militärisches Material (Radargerät Tamara für Saddam Hussein) zu exportieren. Mit diesen türkischen Verbrechern haben wir nicht aus Prag ein „Koordinationszentrum“ für Massenautodiebstahl in der BRD und in Österreich gemacht.

Mit diesen türkischen Verbrechern haben wir nicht bei Prag die größte Fälscherwerkstatt für Banknoten und Kreditkarten gegründet, auch haben wir nicht diese Banknoten und Kreditkarten den Verbrechern in ganz Europa angeboten – wie manche örtliche Türken. Wir haben die CR und andere europäische Länder nicht mit Heroin überschwemmt, mit dem Gift, der zehntausende Leben junger Menschen zerstört hat, wie diese Türken. Mit dem Geld aus dem Heroinverkauf haben wir nicht im Zentrum von Prag ein Prestigehotel Hilton, geöffnet, um weitere Marktplätze für dieses Gift zu suchen, wie manche örtliche Türken. Dieses Verzeichnis, warum sie mich und uns Kurden eher hassen, verfolgen, töten und unsere Leben zerstören sollten, ist unendlich lang. Wir haben immer die tschechischen Lande wie unsere zweite Heimat verstanden, mit allen Pflichten, die daraus folgen – einschliesslich unserer rechtlichen und moralischen Pflicht das oben Erwähnte entsprechenden Behörden mitzuteilen. So, wie ich sie schon vor Jahren den höchsten Verantwortlichen für die Staatssicherheit, einschl. des Justizministers Jan Ruml mitgeteilt habe. Wir haben sowohl in der Achselhöhle kein Kreuz versteckt, als auch auf der Stirn keine einzige Sünde, wir haben dieses Land, diese Nation geliebt und das ist unsere heilige Sünde, die uns ein manches hinterhältiges, polizeiliches Monster niemals verzeiht. Wir kämpfen ganze Generationen wie eine Nation gegen Verbrecher jeder Art, wir kämpfen auch hier gegen hiesige Verräter aller menschlichen Werte. Wir würden uns wünschen, damit der Kampf ehrenvoll ist, was nicht der Fall ist.

Yekta Uzunoglu

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s