93 Jahre nach der Katastrophe von Smyrna: Wie ein US-Amerikaner zum griechischen Nationalhelden wurde

NearEastRelief-athens
Christopher Thurber rettete 7.000 griechische Kinder vor der Katastrophe von Smyrna und wurde von Atatürks Armee ausgepeitscht, weil er eine Griechin retten wollte. Bild: Pappas Post

Viele persönliche Geschichten von Hilfe und Aufopferung und die ausgeprägte Arbeit verschiedener US-Missionare und Hilfsorganisationen prägen die Geschichte der US-Beteiligung bei der Katastrophe von Kleinasien . Dazu zählte auch die vormals als „Near East Relief“ bekannte Hilfsorganisation „Near East Foundation“.

Eine solche Geschichte ist die von Christopher Thurber, einem Gesundheitsexperten, der zu Beginn des Ersten Weltkriegs seine Heimat im US-Bundesstaat Connecticut verließ, um an Typhus erkrankten Kindern in den Baracken von Konstantinopel / Istanbul zu helfen.

Dabei erkrankte Thurber selbst an Typhus, konnte sich aber wieder erholen. Nach seiner Genesung rettete Thurber 7.000 Waisenkinder aus Sivas nach Smyrna. Dort konnte er sie schließlich vor der Katastrophe von Smyrna (auch Brand von Izmir), als die türkische Armee im September 1922 die Stadt niederbrannte und die ortsansäßigen Griechen und Armenier sowie andere Ausländer zu zehntausenden massakrierte und zu hunderttausenden vertrieb, bewahren.

Thurber wurde für sein humanitäres Engagement angesehen und bewundert. Jedoch war es sein Versuch eine griechische Flüchtlingsfrau zu retten, die in der Stadt Scutari von türkischen Soldaten verprügelt wurde, der ihn bekannt machte. Thurber wurde als Strafe für seinen Rettungsversuch ausgepeitscht. Er behielt davon bleibende Schäden zurück und benötigte für den Rest seines Lebens einen Krückstock als Gehhilfe.

1924 reiste Thurber nach Griechenland, um in der Region humanitäre Hilfe zu leisten und für das „Near East Relief“ zu arbeiten. Er beaufsichtigte die Erziehung von Kindern in Waisenhäusern, und lies Heime für Knaben errichten, die nach Athen kamen, um dort ihre Matura (Abitur) abzulegen.

Thurber_with_boys_for_site (1)
Christopher Thurber mit seinen griechischen Schützlingen; Bild: Pappas Post

Thurber war gerade dabei eine Behandlungsstelle für an Tuberkulose leidende Kinder zu planen, als er am 31. Mai 1930 an einem Schlaganfall starb. Seine humanitäre Aufopferung im öffentlichen Erziehungs- und Gesundsheitswesen war derart allgegegenwärtig, dass die griechische Regierung ein Staatsbegräbnis zu seinen Ehren abhalten lies, und einen nationalen Gedenktag für ihn ins Leben rief. Niemals zuvor und niemals danach wurden einem US-Amerikaner solche Ehren in Griechenland zuteil.

 

 

 

Quelle und englischsprachiger Text

Gregory Pappas: Remembering Christopher Thurber: Saved 7,000 Greek Children from Smyrna Catastrophe; Flogged by Turks for Saving Greek Woman

 

Historischer Hintergrund und historisch-wissenschaftliche Quellen

Die Armenier von Smyrna / Izmir blieben bis 1922 vom Völkermord verschont. Grund dafür war die Intervention des deutsch-osmanischen Marschalls Liman von Sanders, der im Falle ihrer Auslöschung ein Zusammenbrechen der Kriegslogistik befürchtete.

Am 13. September 1922 brach im Armenierviertel ein Feuer aus, das sich rasch über die Viertel der Griechen und Ausländer („Franken“) ausbreitete und einen großen Teil der Stadt vernichtete. Bei den damit einhergehenden Auseinandersetzungen wurden mindestens 25.000 meist griechische und armenische Zivilisten getötet und ca. 200.000 vertrieben (vgl. hierzu beispielsweise die Augenzeugenberichte des armenischen Arztes Garabed Hatscherian, des amerikanischen Diplomaten George Horton oder des Franzosen René Puaux). Ein Teil der griechischen Bevölkerungsmehrheit wurde noch von den Engländern aus der Stadt evakuiert, die meisten verbliebenen Zivilisten, darunter auch der orthodoxe Erzbischof Chrysostomos Kalafatis fielen anschließenden Gewalthandlungen zum Opfer. Viele der Griechen emigrierten nach Athen, wo heute noch der Stadtteil Nea Smyrni (Νέα Σμύρνη) an ihre Herkunft erinnert.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s