Warum kondoliert man Erdogan und nicht der HDP, als Partei der Anschlagsopfer von Ankara? – EU-Staatschefs konform mit gleichgeschalteten türkischen Medien!

Kurdische VertreterInnen und Verbände in Deutschland verurteilen die gestrigen Anschläge von Ankara scharf und kritisieren Politiker und türkische Medien scharf dafür, dass sie die Partei HDP, deren Mitglieder Opfer des Anschlags wurden, ignorieren. Beim gestrigen Anschlag auf eine Friedensveranstaltung der Partei HDP in der türkischen Hauptstadt Ankara starben mindestens 95 Menschen und hunderte wurden verletzt (Stand: Sonntag, 11. Oktober 2015, 13 Uhr).

 

YXK (Verband der kurdischen Studierenden in Deutschland): Der Anschlag in Ankara ist ein Anschlag auf den Wunsch der Menschen nach Frieden!

Der YXK verfasste am Samstag Nachmittag, als man noch von einer geringeren Opferzahl ausging, folgende Erklärung:

Bei zwei Bombenanschlägen auf die heutige Demonstration in Ankara sind mindestens 52 Menschen gestorben und hunderte verletzt worden. Mit unbeschreiblicher Trauer nehmen wir die Nachrichten aus Ankara auf. Auch dort fand heute ein Friedensmarsch statt, an dem alle freiheitlichen gesellschaftlichen Gruppen teilnahmen. Es sollte ein Zeichen für Frieden gesetzt und damit gezeigt werden, dass der vom türkischen Staat und der AKP-Regierung angezettelte Krieg in Kurdistan nicht der Wille der Menschen ist!
Die kurdische Bewegung setzt sich seit über 30 Jahren für einen demokratischen, vielfältigen und friedlichen Mittleren und Nahen Osten ein. Aus einer Gruppe studentischer Freund_Innen, die sich mit der ignoranten und menschenverachtenden Politik des türkischen Staates nicht länger zufrieden geben wollten, wurde eine internationale Bewegung von Millionen. Unabhängig von Ethnie, Religion, Staatszugehörigkeit, sozialem Hintergrund oder Geschlecht versammeln sich in der kurdischen Freiheitsbewegung alle Menschen, die eine freiheitliche Alternative zu dem herrschenden kapitalistischen System aufbauen wollen.
Vor diesem Hintergrund ist auch der heutige Tag des Protests in der Türkei, in Kurdistan und in Europa zu sehen. Hunderttausende solidarische Menschen gehen auf die Straße, um gegen die Kriegspolitik des türkischen Staates und der AKP-Regierung zu protestieren. Wir erinnern gleichzeitig an die illegitime Verhaftung von Abdullah Öcalan vor 16 Jahren, der Führungsfigur der kurdischen Freiheitsbewegung. Die Forderungen unserer Bewegung sind nicht zu trennen von den Ideen Abdullah Öcalans! Demokratischer Konföderalismus, die Befreiung der Geschlechter und ein ökologisches Leben sind die Antworten Öcalans und damit auch die Antworten der kurdischen Freiheitsbewegung auf die zerstörerische Politik der kapitalistischen Staaten!
Gerade heute hatte die KCK zu einer drei tägigen Waffenruhe ausgerufen. Dieser Anschlag ist ein klares Zeichen der dreckigen Kriegspolitik der Regierung!
Wenn Anschläge die Antwort des Staates und der Regierung auf eine Friedensbewegung sind, dann sagen wir:
So einen Staat, so eine Regierung brauchen wir nicht! Der Weg zum Frieden im Nahen und Mittleren Osten liegt in der basisdemokratischen Selbstverwaltung der Menschen, im Kampf gegen patriarchale Verhältnisse und in der Wahrung unserer natürlichen Lebensgrundlagen! Den demokratischen Willen der Menschen kann kein Regime aufhalten!
Schluss mit dem Krieg in Kurdistan! Freiheit für Abdullah Öcalan!

Verband der Studierenden aus Kurdistan e.V. – YXK, (Stand: 14:00 Uhr, 10.10.2015)

(Quelle: http://www.yxkonline.com/index.php/465-der-anschlag-in-ankara-ist-ein-anschlag-auf-den-wunsch-der-menschen-nach-frieden)

 

Kahraman Evsen, Ko-Vorsitzender der DKJV (Deutsch Kurdische Juristen Vereinigung), kritisierte die türkischen Medien für ihre Nichtbeachtung gegenüber der Partei HDP scharf. Er kommentierte die Darstellung wie folgt:

„Infoge des blutigen Attentats gestern habe ich mir interessehalber die Nachrichten im türkischen Staatsfernsehen angesehen. Ich wollte wissen, wie der türkische Staat den Anschlag präsentiert. Seltsamerweise wurden die statements der Vorsitzenden der drei großen türkischen Parteien (AKP, CHP, MHP) gezeigt. Aber keine einzige Erklärung von den eigentlichen Opfern, den Kurden. Die HDP und weitere linksgerichtete Parteien waren Ziel des Anschlags und bekommen im türkischen Fernsehen nicht einmal die Chance, ihre Sicht der Dinge darzulegen, ihr Leid zu beklagen. Unfassbar! Ich spreche hier nicht von einer verbotenen Organisation, sondern von einer Partei, die von sechs Millionen Menschen gewählt wurde und mit 13% der Stimmen ins Parlament gezogen ist. Ein weiterer Beleg dafür, dass die Medien in diesem Land gleichgeschaltet sind. Vor einigen Tagen schon wurde weiteren oppositionellen Sendern die Lizenz entzogen. Nur die Sicht Erdogans wird zugelassen. Die Menschen wissen nicht, was in ihrem Land passiert und werden weiterhin die AKP wählen, weil diese mit den übelsten Tricks arbeitet. Sie werden erst aufwachen, wenn es zu spät ist.“

(Quelle: https://www.facebook.com/kahraman.evsen/posts/10156218165740145?pnref=story)

 

Toprak: Währenddessen schicken EU-Staatschefs Beileidsbekundungen an Erdogan. Ich finde es unerträglich. Das ist eine Verhöhnung der Opfer und der Zivilgesellschaft in der Türkei.

Ali Ertan Toprak, Vorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland e.V. äußerte sich zum Verhalten europäischer Staatschefs ähnlich wie Kahraman Evsen zu den türkischen Medien. Nachfolgend sein bewegendes und zugleich mahnendes Statement, das er bei Facebook in Kombination mit einem schockierenden Video veröffentlichte:

„Währenddessen schicken EU-Staatschefs Beileidsbekundungen an Erdogan. Ich finde es unerträglich. Das ist eine Verhöhnung der Opfer und der Zivilgesellschaft in der Türkei.

Ich bin nur noch verzweifelt und am Ende meiner Geduld… angesichts dieser Bilder… Vieler meiner Freunde haben heute wieder Verwandte und Freunde verloren.
Meine Verwandten haben knapp überlebt… Aber dabei sind doch alle Menschen, die sich für Freiheit und Demokratie in der Türkei einsetzen auch meine Verwandten…

Ich kann mich zwar glücklich schätzen, dass ich in einer freiheitlichen Demokratie, in Deutschland lebe.
Aber ich kann dieses Glück schon seit langem nicht mehr genießen.
Wie kann ich Freiheit und Glück genießen, wenn wo anders Menschen, die zudem noch meine Freunde und Verwandte, unfrei sind und dafür sogar sterben müssen?..

Ich kann mich schon nicht mehr reden und lesen hören!

Tagtäglich berichte ich über die schrecklichen Ereignisse in der Türkei und Kurdistan.

Man nimmt es nur zur Kenntnis…

Die Medien, die Politik, meine Freunde und Bekannte nehmen es nur noch zur Kenntnis.

Die Medien zitieren mich,
oft hören mir wichtige Politiker zu.
Sie sagen immer wieder, „Herr Toprak, dass was sie uns erzählen ist ja besorgniserregend?!“

Aber das Sterben geht weiter.

Und unsere Politiker schicken Erdogan nach jedem Massaker Beileidsbekundungen.

Warum kommen nochmal so viele Flüchtlinge nach Deutschland?

Erdogan der Schleusenwärter soll es jetzt richten.

Er bekommt sogar von uns(EU) dafür eine Milliarde…

Unterdessen wurde bekannt, dass seine Regierungsbehörden EU-Projekt Gelder in Millionenhöhe veruntreut haben.

Aber das interessiert zurzeit die EU nicht.

Die EU hat ein Flüchtlingsproblem.

Aber wenn es so weiter geht, wird er vielleicht die syrischen Flüchtlinge aufhalten können, aber nicht seine eigenen Staatsbürger.

Zumindest die Demokraten nicht…

Schaut Euch die schrecklichen Bilder an!

Sieht so ein sicheres Herkunftsland aus?..

Tut mir leid, dass ich Euch damit konfrontiere, aber was bleibt mir übrig, wenn meine Worte nicht mehr reichen?..

Als er an die Macht kam, habe ich gewusst, dass er kein Demokrat ist.
Ich habe ihn vor zehn Jahren schon als „türkischen Putin“ bezeichnet.
Nein, nicht weil ich Putin beleidigen wollte.
Weil man den Deutschen komplizierte Sachverhalte nur in Bilder-Sprache erklären kann.
Der Arabische-Frühling, wurde bejubelt hierzulande. Da habe ich gesagt freut Euch nicht zu früh.

Islamisten(nicht Muslime!) können und wollen auch keine Demokratie, sagte ich. Keiner wollte es hören.

Als ich 2008 die damalige US-Außenministerin Rice in Berlin traf, die uns erklären wollte, warum die USA in Irak einmarschiert ist, nämlich um einen Diktator zu stürzen..
…habe ich ihr geantwortet, dass die USA zwischen guten und bösen Diktatoren unterscheiden würde, aber das es eigentlich keine guten oder bösen Diktatoren gibt, sondern alle Diktatoren Mist sind.
Da hatte sie mich nur angelächelt.
Ich hatte auch nach einem B-Plan gefragt.
Das gleiche hat man später in Syrien gemacht ohne ein B-Plan!

Bis vor vier Jahren hatten Assad und Erdogan übrigens gemeinsam mit ihren Familien Urlaub in Bodrum/Türkei gemacht.

Plötzlich war Assad ein Diktator, weil er seine Bürger unterdrückt und bombardiert.

Erdogan war der Gute und Assad der Böse.

Erdoğan bombardiert mittlerweile auch seine Bürger und seine Opposition.

Er darf das und bekommt sogar Geld von uns, denn er ist unser Verbündeter…

Meint ihr wir haben mit den schrecklichen Bildern in dem Video unten etwas zu tun?…

Übertreibe ich, bin ich zu emotional?..

Mir ist es egal, es schmerzt mich nur noch, wenn ich diese schrecklichen Bilder sehe…

Nur die Bilder oder meine Hilflosigkeit dagegen?.. Oder beides…

Es tut mir in der Seele weh…

Und Deutschland hat kein Bock mehr auf Flüchtlinge… aber bitte dann soll unsere Kanzlerin auch die Fluchtursachen bekämpfen und nicht mehr einem Mann Beileid wünschen, der für viel Leid sorgt!!!!

Sorry, aber liebe Angela Merkel ihr Beileid an Erdogan tut mir in der Seele weh und verhöhnt die Opfer und ihre Angehörigen..

Aber schaut selber hin!

Vorsicht, es könnte allen weh tun, die ein Gewissen haben…

Mit Euch bin ich aber Seelenverwandt..

Durch Euch schöpfe ich Kraft, um wieder aufzustehen und zu kämpfen für Freiheit und Demokratie, die nicht selbstverständlich ist…

Danke, dass es Euch alle da draußen gibt… Dank Euch gebe ich dennoch nicht auf..“

(Quelle: https://www.facebook.com/ali.e.toprak.92/posts/10154342297502516)

Eines der Todesofer des Massakers in Ankara: Elif Kanlıoğlu, 20 Jahre alt, aus Aydın. Kam aus Mersin, wo sie studierte. Ankara’da katledilen insanlardan biri: Elif Kanlıoğlu, 20 yaşında, Aydınlı. Üniversite okuduğu Mersin’den gelmiş. Bild und Text: Twitterscreenshot von Deniz Yücel (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10206724845593202&set=a.1125531831930.20453.1636194383&type=3&theater)

Nahostexperten bestätigen Kurden

Bestätigt werden die Darstellungen kurdischer Vertreter von Nahost und Türkei-Experten wie Günter Seufert und Günter Meyer.

Seufert war am Samstag, den 10.10.2015 Gast in den Tagesthemen der ARD. Auf die Frage, wem der Anschlag in Ankara am meisten nützen würde, erwidert er: „(…) der AKP-Regierung (…)“ (Quelle: http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-123303.html)

Der Mainzer Nahostexperte Günter Meyer stellte auf „t-online.de“ traurige Parallelen zu den Anschlägen von Suruç fest, und erklärt welches politische Kalkül dahinter stecken könnte. Er sagte, Erdogan nütze solche Anschläge systematisch aus. (Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_75738934/terror-in-der-tuerkei-erdogan-nutzt-solche-anschlaege-systematisch-aus-.html)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s