Peacemaker Tour: YEKSA – 101 JAHRE – RECOGNITION – PART 1

101 Jahre Völkermord
101 Jahre Schmerz
101 Jahre Leugnung

101 Jahre keine Freundschaft
101 Jahre nur Feindschaft
101 Jahre keine Vergebung und Versöhnung

Heute wird man sich Gedanken darüber machen, ob es den Holocaust so gegeben hätte, wenn man den Völkermord an den indigenen Christen des Nahen Ostens als das benannt hätte was es war.
Ein Völkermord.
Begangen an den Armeniern, den Assyrern/Aramäern/Chaldäern, den Griechen aus der Pontos Region und weitere Pogrome gegen diese und die Jeziden, die ebenfalls darunter zu leiden hatten?
Hätte es das Massaker an den Aleviten in Dersim – 1937/38 – gegeben?
Hätte es die jetzigen Konflikte mit den Kurden in der Türkei gegeben, bei denen auf der einen Seite Zivilisten und auf der anderen Seite Soldaten ums Leben kommen?
Völlig umsonst….

Hätte es das grauenvolle Morden des Islamischen Staates an den Jeziden im Irak, 2014/2015, gegeben?

Ja, hätte es???

Diese Fragen werden wir uns immer wieder stellen müssen, wenn wir die Fehler der Vergangenheit nicht erkennen.
Diese nicht aufarbeiten, um uns gegenseitig in die Augen blicken zu können…

Wir leben nun in der dritten, vierten Generation derjenigen, die die Täter waren und sind gleichzeitig die Nachfahren derer, die Opfer waren.

Es wird Zeit…

Es wird Zeit, auch für Deutschland, die Beteiligung des Deutschen Kaiserreiches anzuerkennen, um anderen das zu gewähren, was Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg tat.

Frieden suchen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s