NZZ: Tourismus in Griechenland: Ferien abseits der Krise

In Griechenland floriert der Tourismus. Zwar bleibt die wirtschaftliche Lage prekär. Inselgruppen wie den Kykladen bleiben aber landschaftliche Trümpfe. Zudem hat die Krise auch ihre guten Seiten.

«Hello, bonsoir, kalispera!» Beim Spazieren entlang der Promenade oder in den pittoresken Gässchen von Parikia, dem Hauptort von Paros, wird der Besucher in diversen Sprachen begrüsst. «Ein Blick ins Menu gefällig? Wollen Sie den Innenhof besichtigen?» Es sind Osterferien in Griechenland, und viele Besucher, Griechen wie Ausländer, verbringen sie auf der Insel. Neben der regulären Speisekarte bieten die Tavernen bis Karsamstag auch Fastenspeisen an, bevor am Ostersonntag traditionell Lamm auf den Teller kommt.

Weiter im Link:

http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/tourismus-in-griechenland-ferien-abseits-der-krise-ld.83095

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s