BILD: EHEMALIGE ISIS-SKLAVIN: „Jesidinnen brauchen auch militärische Hilfe“

Sie wirkt zerbrechlich und unendlich traurig, doch diese junge Jesidin trägt den Hilferuf ihres Volkes mutig in die Welt.
Nadia Murad war erst 19 Jahre alt, als ihre gesamte Familie von ISIS-Terroristen ermordet und verschleppt wurde. 44 Angehörige hat sie verloren, als die Terrormiliz vor zwei Jahren, in den frühen Morgenstunden des 3. August 2014, schwer bewaffnet in ihr Dorf eingefallen ist.
Nadia selbst wurde damals entführt, als Sexsklavin verkauft und vergewaltig, gequält und gedemütigt. Nach drei Monaten gelang ihr die Flucht aus der ISIS-Gefangenschaft, über ein Sonderkontingent konnte sie den Irak verlassen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s