Die Kirche „Surp Ghazantschetsots“ von Schuschi

Am 09. Mai 1992, wurde die alte armenische Stadt Schuschi im Rahmen der, aufopferungsvoll durchgeführten, Operation „Hochzeit in den Bergen“ von armenischem Militär befreit.
An jenem 09.Mai wurde die armenische Flagge über der Kuppel der, von aserbaidschanischen Streitkräften zerstörten, Kirche „Surp Ghazantschetsots“ gehisst, und die 1200 auf vier Angriffs- und eine Reserveeinheit verteilten Befreier beteten in ihr.
Die Operation der 1200 Soldaten der armenischen Selbstverteidigungskräfte wurde damals von Kommandant Arkadi Ter-Tadevosyan geleitet. Weitere beteiligte Befehlshaber waren die Brigadegeneräle Gurgen Dalibaltayan, Serj Sarkisyan, Rafayel Gzoghyan und Zori Balayan.
Von behördlicher Seite aus wurde die Operation „Hochzeit in den Bergen“ von Oleg Yesayan, Arkadi Ghukasyan, Robert Kocharyan ebenso wie von A. Papazyan, V. Marutyan, L. Martirosov, und R. Aghadjanyan koordiniert.
Als der Bergkarabachkrieg (Artsakhkrieg) vorbei war, konnte die Kirche im Rahmen des Wiederaufbauplans saniert werden. Das geistliche Oberhaupt der armenisch-apostolischen Kirche des Artsakh (Bergkarabach), Erzbischof Pargev Martirosyan, weihte die restaurierte Kirche damals ein.
Dieses Video zeigt bemerkenswerte Aufnahmen von den ersten Momenten nach der Befreiung bis nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s