Kurdistan Report: Aslı Erdoğan, verhaftete Özgür-Gündem-Mitarbeiterin: Vergesst mich nicht und meine Bücher – sie sind meine Kinder

Es war im August 2009, als ich mal wieder vor dem Literaturregal in der öffentlichen Bibliothek die Neuzugänge aus der Türkei in deutscher Sprache sichtete und auf das Buch »Der wundersame Mandarin« von Aslı Erdoğan stieß. Türkisch kann ich nicht; das wollte ich aus politischen Gründen auch nicht lernen. Als Vorstandsmitglied im Înstîtûta kurdî ji bo Lêkolîn û Zanist (Kurdisches Institut für Wissenschaft und Forschung e. V.) und der vollen Überzeugung, dass die kurdische Sprache zumindest außerhalb der Türkei gefördert werden sollte und nicht das gegen die kurdische Muttersprache zur Zwangsassimilierung und Aufgabe der kurdischen Identität eingesetzte Türkisch. Das Buch »Der wundersame Mandarin« (Originaltitel: Mucizevi Mandarin, 1996), eine Bündelung von Geschichten und Prosadichtung, weckte mein Interesse. Die erste Übersetzung erfolgte erst zehn Jahre später bei Actes Sud in Frankreich unter dem Titel »Le mandarin miraculeux«.

Weiter im Link:

http://www.kurdistan-report.de/index.php/archiv/2016/48-kr-188-november-dezember-2016/492-vergesst-mich-nicht-und-meine-buecher-sie-sind-meine-kinder

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s