Sarkis Martayan, ein Armenier unter Ägyptens besten Sportschützen

Es war der Völkermord an den Armeniern, der zur Geburt des ägyptischen Sportschützen Sarkis Martayan führte.

Nach dem der Völkermord an den Armeniern, Aramäern / Assyrern / Chaldäern, Pontosgriechen und jesidischen Kurden begonnen hatte, verließen viele Armenier ihre Heimat und wanderten in andere Länder wie Griechenland und Ägypten aus. Viele Armenier kamen nach Ägypten und wurde erfolgreiche Bürgerinnen und Bürger des Landes, ebenso ihre Kinder und Enkel.
Die ägyptische Geschichte und Kunst sind voller armenisch-ägyptischer Persönlichkeiten, darunter auch Nubar Pascha, der Ägyptens erster Ministerpräsident war.

Sarkis Martayan vertrat nun Ägypten bei der Weltmeisterschaft im Wurfscheibenschießen, die am 10. Oktober zu Ende ging.

Um mehr über die Armenier in Ägypten, ihre Geschichte und die Erfolge der Armenier zu erfahren, die Ägypten in der Disziplin des Sportschießens vertreten, traf sich die auf englisch erscheinende Tageszeitung Daily News Egypt (http://www.dailynewsegypt.com/) mit Martayan, der derzeit auf dem vierten Platz der internationalen Weltrangliste rangiert.

 

Das Interview kann auf Englisch unter diesem Link gelesen werden:

http://www.dailynewsegypt.com/2016/10/13/558732/