Serben und Griechen sind für immer Brüder: ΕΛΛΑΣ-ΣΕΡΒΙΑ , ГРЧКА- СРБИЈА

Die Freundschaft zwischen den beiden Völkern begann vor langer Zeit, als sie sich aufopferungsvoll und edelmütig nach Jahrhunderten von Massaker, Entrechtung und Leid gegen das islamische Joch der osmanischen Türken auflehnten.
Ihr Mut wurde unter Aufopferung abertausender Märtyrer mit der Freiheit vom Islamischen Staat der damaligen Zeit belohnt.
Zwei kleine Nationen mit den großen Kämpferherzen von Löwen wurden geboren.

Die Freundschaft zwischen Griechen und Serben erreichte im 1. Weltkrieg ihren Höhepunkt.
Damals empfingen Griechen verwundete serbische Soldaten mit großen Ehren, und die griechische Insel Korfu wurde zum neuen Zufluchtsort der serbischen Armee im Kampf gegen die genozidale Allianz der osmanischen Türken und dem deutschen Kaiserreich, die es vor allem auf orthodoxe und orientalische Christen abgesehen hatte.
Während die Verwundeten verpflegt wurden und genesen konnten, gelang es den Griechen mit aufopferungsvoller Hilfe serbischer Soldaten an der Front bei Thessaloniki durchzubrechen.
Während der proislamistischen Aggressionen der NATO gegen Serbien in den 90ern, kämpften viele griechische Freiwillige auf Seiten der Serben gegen die islamistischen Truppen von Alija Izetbegovic und ihre importierten Dschihadisten, die ihnen aus den selben Staaten geschickt wurden, die heute den IS und Al Nusra in Syrien und Irak bezahlen und steuern.

Unvergessen bleibt dabei auch der griechische Held Marinos Ricudis. Der Leutnant der griechischen Marineeinheit steuerte sein Kriegsschiff nicht, wie von der NATO vorgeschrieben, nach Serbien, sondern nach Griechenland zurück! Dafür wurde er zu 2.5 Jahren im Gefängnis verurteilt.

Er war sich der Konsequenzen bewusst, doch nahm sie für Völkerfreundschaft und Frieden billigend in Kauf.

Seine Worte sollten wir uns alle zum Vorbild nehmen: „Als orthodoxer Christ kann ich mich nicht am Angriff auf unser Brudervolk beteiligen.“

Marinos Ricudis

Die orthodoxen Brüder kämpften mehrmals Seite an Seite.
So war es immer und so wird es immer sein!
Keine arabischen und türkischen Ölmilliadäre, keine korrupten Regierungen, keine NATO, keine EU und keine links-islamistische Querfront kann das verhindern.
Unser Bündnis ist älter und stärker, als ihr es jemals seien werdet!

Die Serben haben zwei besonders treue Freunde, die sie nie im Stich lassen werden: Gott und die Griechen!

 

Advertisements

FuF: Ich fordere: Streichen wir die PKK von der EU-Terrorliste!

[…]
Ebenso ist es die PKK, welche in Syrien und im Irak gegen die islamistische Terrormiliz IS kämpft und damit ein wichtiger Verbünderter des Westens ist. Die Arbeiterpartei Kurdistans ist im Kampf gegen islamistischen Terror ein viel verlässlicherer Partner als Erdogan.
[…]

Weiter im Link:

https://www.fischundfleisch.com/gorlitharius/ich-fordere-streichen-wir-die-pkk-von-der-eu-terrorliste-28473

 

Kurdistan Report: Der Präsident der türkischen Republik, Tayyip Erdoğan, die Nr. 1 des Putsches vom 15. Juli: Demokratie und Blockade einer Lösung können nicht zusammen existieren

Ein skurriles »Gespenst« geht um in Europa: nicht das Gespenst des Kommunismus, sondern das der Flüchtlinge. Obwohl alle Politiker in den Hauptstädten dieses Gespenst erschrocken verfolgen, das über ihren Häuptern schwebt, interessieren sie sich weder dafür, wo es geboren wurde, noch wie es aufgewachsen ist.
Erklären wir also, was in der Türkei vor sich geht, in der zurzeit 3,5 Millionen Flüchtlinge leben. Zweck dieses Beitrags ist es zu erklären, dass es nicht möglich ist, sich vor dem Zorn des Gespenstes zu schützen, indem man »Erdoğan besänftigt«. Wie früher der tragische Reinfall der »Besänftigungspolitik« gegen Hitler wird es auch nicht möglich sein, Erdoğan loszuwerden, indem man ihn »besänftigt«.

Weiter im Link:

http://www.kurdistan-report.de/index.php/archiv/2016/48-kr-188-november-dezember-2016/515-demokratie-und-blockade-einer-loesung-koennen-nicht-zusammen-existieren

 

 

Kurier: Österreichisches Parlament setzt Zeichen gegen Erdogan

Der österreichische Nationalrat hat am Donnerstag in einer Erklärung geschlossen die Verhaftungswelle in der Türkei verurteilt und sich für ein Aussetzen der EU-Beitrittsverhandlungen ausgesprochen. Ferner gefordert wird die Reaktivierung des kurdischen Friedensprozesses.

Weiter im Link:

https://kurier.at/politik/inland/tuerkei-oesterreichisches-parlament-setzt-zeichen-gegen-erdogan/229.948.830

 

WiWo: Erdogan liquidiert die Freiheit – der Westen schweigt

In der Türkei passiert ungeheuerliches: Ein NATO-Mitgliedsland wird zur islamistischen Diktatur und rüstet sich für den Bürgerkrieg. Die Reaktion des Westens dagegen ist jämmerlich.

Weiter im Link:

http://www.wiwo.de/politik/ausland/knauss-kontert-erdogan-liquidiert-die-freiheit-der-westen-schweigt/14753804.html

PRIKK:GO, CANADA, GO!

Kanada zeigt, wie eine aktive Flüchtlingspolitik geht. Man kann dies nur als vorbildlich bezeichnen. Europäische Regierungen versagen jämmerlich.

Es war ein einstimmiger Beschluss des kanadischen Parlamentes, allein dies schon eine kleine Sensation, der besagt, dass eine besonders verfolgte Gruppe – die Jeziden – aus den Kriegsgebiet ausgeflogen und in Kanada angesiedelt werden. Kein rechtsfreier, unkontrollierter Zuzug, an welchen sich kriminelle Schlepper und das organisierte Verbrechen dumm und dämlich verdienen, sondern die Definition einer klar umrissenen Gruppe, um unter Ausschaltung krimineller Organisationen ihre Flucht zu organisieren und durchzuführen. Das Leid der Jeziden braucht hier keine weitere Ausführungen, es ist der Welt bekannt und Zeugnis für die Barbarei des Islamic State, der einen angekündigten Völkermord im Namen des Islam begeht.

Weiter im Link:

https://www.prikk.world/de/news/politik/aussenpolitik/go-canada-go

Ruhrbarone: Partner? Die Türkei bedroht Griechenland

Es gibt viele gute Gründe, die Türkei aus der NATO rauszuwerfen und nicht in die Europäische Union zu lassen. In den vergangenen Tagen kamen weitere hinzu: Die Türkei erhebt Gebietsansprüche gegen Griechenland, ein Land, dessen Verbündeter die Türkei eigentlich ist.

Weiter im Link:

http://www.ruhrbarone.de/partner-die-tuerkei-bedroht-griechenland/133718

Miriam Shaded und die Estera Stiftung retten weltweit verfolgte Christen

Die polnischen Hauptnachrichten im ersten Programm des Senders TV Polonia vom 17.08.2016 zeigten einen schonungslos ehrlichen Kurzbeitrag über Christenverfolgung.

Darin kommt auch die, in Polen lebende, Politikerin und Menschenrechtsaktivistin Miriam Shaded zu Wort. Shaded ist Gründerin der Estera-Stiftung und setzt sich aufopferungsvoll für die Rettung christlicher Flüchtlinge ein.

Weil sie dabei eindringlich vor dem radikalen Islam warnt, wurde sie, wie viele MenschenrechtlerInnen die sich für die Belange nicht-muslimischer Minderheiten des Nahen Ostens einsetzen, in einigen deutschen Zeitungen bereits teilweise bösartig diffamiert.

Der Bericht des polnischen Fernsehens lautet wie folgt:

Aleppo, vor dem Krieg lebten hier 150.000 Gläubige verschiedener christlicher Glaubensrichtungen. 2/3 von ihnen sind schon geflohen oder gestorben. Christen leben seit anderthalb tausend Jahren im Irak, Syrien oder Afghanistan. In der nächsten Generation kann es sie gar nicht mehr geben.
[Kardinal Bouchara Boutros Rai, maronitischer Patriarch von Antiochien sagt dazu:] „Im Irak haben wir 1 Million Christen verloren von 1,5 Millionen.“

Obwohl die Dschihadisten auch mit Anschlägen in Europa begonnen haben, möchten viele westliche Politiker die Fakten nicht anerkennen. Es dauert ein Krieg an, in dem die Religion eine gewichtige Rolle spielt.

 

[Pater Henryk Zielinski sagt dazu:] „Die Christen stellen das Hauptobjekt der Verfolgungen dar, und der Nahe Osten ist ein Platz, der nach den Plänen der muslimischen Extremisten absolut frei von Christen sein sollte.“ 

Miriam Shaded, die versucht die polnische Regierung zu überreden Christen aus Syrien Asyl in unserem Land zu gewähren, ist der Ansicht dass die muslimischen Terroristenaus dem sogenannten islamischen Staat ihre brutalen Anschläge aus religiösen Motiven heraus begehen.

[Miriam Shaded sagt dazu:] „Das ist eine verbrecherische Ideologie, die kleinen Kindern Hass lehrt – sie verspricht Erlösung für Mord.“  

Viele Dschihadisten sind mit der Flüchtlingswelle nach Europa gekommen – deshalb stellt sich die polnische Regierung gegen die EU-Pläne der verpflichtenden Flüchtlingsaufnahme. Wir retten Christen weltweit: http://fundacjaestera.pl/

Tichys Einblick: Hillary Clinton, Angela Merkel, die Neue Weltordnung und die Europäische Union

Für Diana Johnstone, Autorin des Buches: Die Chaos-Königin, Hillary Clinton und die Außenpolitik der selbsternannten Weltmacht ist die Kandidatin der Demokraten nicht nur die Galionsfigur des Establishments in Washington, sondern Teil des Military Industrial Complex‘, vor dem Dwight D. Eisenhower schon 1961 warnte.
Das Zweiparteiensystem in den USA erlaubt den Wählern alle vier Jahre die Wahl zwischen nur zwei Kandidaten. Wofür steht Hillary Clinton, die Kandidatin der Demokraten für die US-Präsidentschaft? Wie hat sich die Welt in der langen Zeit ihres politischen Wirkens verändert, und wie hat sie sich mit ihr verändert.
Folgende Gedanken, formuliert im FOCUS, scheinen weit verbreitet: “In den USA finden sich derzeit viele Bürger, die leidenschaftlich bis fassungslos über Trump schimpfen und ihre Sorgen darüber zum Ausdruck bringen, was er mit ihrem Land anstellen könnte. Fragt man sie unmittelbar nach einem solchen Ausbruch, ob sie also für Hillary stimmen werden, antworten viele von ihnen ohne mit der Wimper zu zucken mit Nein. Denn das Unbehagen oder gar der Hass gegenüber Clinton sind in großen Teilen der Gesellschaft nicht geringer als gegen Trump.
Woran liegt das?

Weiter im Link:

http://www.rolandtichy.de/feuilleton/buecher/hillary-clinton-angela-merkel-die-neue-weltordnung-und-die-europaeische-union/

Yekta Uzunoğlu: Wenn die EU ein Prozent dessen, was sie für die Migration ausgibt, den kämpfenden Kurden geben würde, wäre das Problem mit dem Islamischen Staat gelöst

Kultur Zeitung – Tschechien

Interview Tomáš Koloc mit Dr.Yekta Uzunoglu

Ein Gespräch mit Yekta Uzunoglu (geb. 1953), kurdischem Arzt, Übersetzer, Herausgeber und einem Kämpfer, der sein Leben lang für die Rechte seines Volkes kämpfte, welches in der Gegenwart die einzig effektive Kraft im Kampf gegen den Islamischen Staat ist. Es geht um die Erinnerungen eines Menschen, der den Großteil seines Lebens in Europa gelebt hat, aber Dank seiner Wurzeln im nahen Osten bringt er in sie eine andere Erfahrung und manch andere Sichtweise auf die geschichtliche Realität, als die, die wir aus der Schule und der Massenmedien kennen.

Weiter im Link:

http://yektauzunoglu.com/de/2016/03/05/wenn-die-eu-ein-prozent-dessen-was-sie-fur-die-migration-ausgibt-den-kampfenden-kurden-geben-wurde-ware-das-problem-mit-dem-islamischen-staat-gelost/