Die drei Meere-Initiative: eine Völker verbindende Alternative zu einer EU in der Hand der Schergen von Merkel und Juncker, die ihre Prinzipien für Geschäfte mit Schariaregimen verrät?!

Die drei Meere-Initiative: eine Völker verbindende Alternative zu einer EU in der Hand der Schergen von Merkel und Juncker, die ihre Prinzipien für Geschäfte mit Schariaregimen verrät?!

Angela Merkel und ihr Deutschland lehnen diese Initiative vehement ab, weil sie glauben, dass sie ihren extrem zerstörerischen Einfluss auf den Kontinent schmälern. Vielleicht ist das der Punkt, Angela!
Du fürchtest ein starkes Osteuropa und willst es verhindern.
Deshalb lasst uns sie ausbauen: Die drei Meere Initiative!

Mitglieder:

Österreich
Bulgarien
Kroatien
Tschechische Republik
Estland
Ungarn
Lettland
Litauen
Polen
Rumänien
Slowakei
Slowenien

Gündung: 2016

Fläche: 1,218,975 Km2 (470,649 sq mi)

Bevölkerung 112,194,126

Advertisements

Was aus den Zehn Geboten wurde

Ein Netzfund den man gelesen haben muss!
Er gibt die Ansicht eines griechischen Einwanderers wieder.

 

Gerne spricht man ja von jüdisch-christlichen Traditionen und meint damit den unschätzbaren Einfluss aschkenasischer Juden auf die Entwicklung dessen, was einst der strahlende Leuchtturm der Welt war: Europa.
Tatsächlich bestand die jüdisch-christliche Tradition vorwiegend aus zwei Komponenten:
1. dem regelmäßigen Anzünden der Juden durch Christen
2. der jüdischen Gesetzestafeln des Bundes, im Volksmund die zehn Gebote des Alten Testamentes

Ich werde in dieser Betrachtung der Zählung der Orthodoxie folgen, die von derer der Westkirchen abweicht, wie sich beide vom jüdischen Originaltext ebenfalls unterscheiden. Vorausschicken möchte ich, dass für Christen das Hauptgebot der Gottes-, Nächsten- und Selbstliebe quasi eine eigenverantwortliche Ethik einführt, diese aber den Dekalog nicht ersetzt, sondern auf das Individuum und seine Einsichtsfähigkeit in Freiheit setzt.
Christus stellte klar, dass die alten Gesetze durch ihn nicht aufgehoben sind. Er stellt jedoch die Vernunft über den Befehl, indem er den Menschen zubilligt selbstständig (und Situationsbezogen) zwischen Richtig und Falsch zu entscheiden.
Das ist der Grund, weshalb das Christentum die wissenschaftliche Methode, den Säkularismus, den Materialismus, die Industriegesellschaft und die morderne Republik erfunden hat. Nur das Christentum hat die Sklaverei selbstständig abgeschafft, nur das Christentum kennt keinen institutionalisierten Rassismus.
Wie der Islam ist auch das Christentum eine jüdische Sekte. Es unterscheidet sich aber von seinen abrahamitischen Mitreligionen durch den hellenistischen Einfluss des Menschen als Maß aller Dinge.

Die Zehn Gebote bilden den Leitfaden für Juden und Christen. Im Islam spielt der Dekalog keine Rolle, obschon einige der allgemeingültigen Regeln auch im Koran und den Hadithen zu finden sind. Ansonsten finden sich jede Menge Ge- und Verbote, wie sie auch das Judentum kennt. Das Christentum ist weitgehend frei von Vorschriften, was ganz erheblich zur Ausbildung der Trennung von Kirche und Staat beitrug, letztlich auch zum Minimalstaat, wie er 1776 von radikalen Christen in den USA erfunden wurde.

Mit der Dechristianisierung namentlich in Westeuropa der letzten 100 Jahre, ging viel verloren und es wurde sehr wenig gewonnen, was es nicht ohnehin gegeben hätte oder bereits gab. Wir merken das kaum noch und so dachte ich, schreibe ich diese Bestandsaufnahme.

Hier also der Dekalog und meine Einschätzung des Jetztzustandes seiner Befindlichkeit in der breiten Masse:

1. ICH BIN DER HERR, DEIN GOTT – DU SOLLST KEINE GÖTZEN NEBEN MIR ANBETEN
Wie auch Gebot 2 ist dies ein religiöses Gebot aus Selbstzweck. Das macht es nicht unwesentlich. Es geht um den Einen Gott, im Sinne des väterlichen Schöpfers, der allen Menschen gleich gegenübersteht. Hieraus entwickelte sich der Gedanke der Rechtsgleichheit und der Gesellschaft, im Gegensatz zur Interessensgemeinschaft.

2. DU SOLLST DIR KEIN BILD VON MIR MACHEN
In den Westkirchen sind die Gebote 1 und 2 verschmolzen, dafür teilte man das Zehnte in 9 und 10. Warum? Weil man einen „schwachen“ Christus abbildet und dafür einen gestrengen Herrschergott brauchte, wie ihn Judentum und Islam kennen. Anders als diese ignoriert die Westkirche das Bildverbot und daher ist Gott der Mann mit dem weißen Rauschebart. Die Ostkirche kennt solche Abbildungen nicht – verehrt dafür Ikonen Christi, der Gottesmutter und der Heiligen. Gott Vater wird nicht abgebildet. Das ist wichtig, denn damit erklärt sich die Anzeptanz einer Restmenge an Unergründlichkeit. Entsprechend wurde die Wissenschaft in der Westkirche erfunden und nicht im ansonsten viel weiter entwickelten Osten. Seit Goedel wissen wir allerdings, dass es immer eine Unvollständigkeit geben muss, was das Wissen angeht und somit ist das zweite Gebot nicht so obsolet, wie es gehandhabt wird.

3. RUFE DEN NAMEN GOTTES NICHT IN EITELKEIT
Der Volksmund sagt, man solle den Namen Gottes nicht verunehren, also nicht fluchen. Verdammte Scheisse noch eins, das ist wichtig, ihr Penner! 😉 Pardon. Es geht um die Erhabenheit der Sprache. Sie ist es, die uns zu Menschen macht. Sie unterscheidet den Hellenen vom Barbaren. Es hat in Deutschland keine zwei Generationen gedauert, bis aus der Sprache der Dichter, Denker und Wissenschaftler ein merkwürdiges Kauderwelsch wurde, vong Reddorig her.

4. GEDENKE DES SABBAT
Die Urform des Sozialstaates, der so degeneriert ist, dass man heute für Arbeit besteuert, für Faulheit subventioniert wird. Geheiligt wird am Sabbat nichts mehr. Keine Zeit und besoffen im Stadion ersetzt die Kontenplation und Auseinandersetzung mit Philosophie.

5. DU SOLLST VATER UND MUTTER EHREN
Der Alptraum aller 68er und Kulturmarxisten. Familie und Elternschaft sind abgeschafft, die Erinnerung an die Ahnen und das auf uns gekommene Erbe wird verunglimpft. Tradition ist verpönt. Welch Verschwendung von Reichtum und Liebe.

6. DU SOLLST NICHT EHEBRECHEN
In der Ostkirche kann man sich zweimal scheiden lassen. Die Westkirche mit Zölibat und Frauenfeindlichkeit brauchte eine sexuelle Revolution um sich bewusst zu werden, dass der stärkste Trieb des Menschen nichts abstoßendes ist. Wie üblich wurde das Kind mit dem Bade ausgeschüttet und am Ende standen Ehevertrag und die Abschaffung des Schuldprinzips, sowie ein Millionenheer an Kindern, die ihren Vater nicht kennen. In der Produktion von Seelenkrüppeln ist der Westen fast so gut, wie in der Waffentechnik.

7. DU SOLLST NICHT STEHLEN
Nun das ist problematisch. Wir alle sind Diebe. Wir im Westen verstoßen permanent gegen dieses grundlegende Gesetz. Es gibt kein Eigentum im Westen mehr. Jederzeit kann jedermann enteignet werden und entsprechend dehnen wir diese Gesetzlosigkeit auf den Rest der Welt aus, weil wir es können. Wer kein MEIN und DEIN auseinanderhalten kann, kann nie ethisch handeln. Wer etwas bekommt ohne dafür zu arbeiten, nimmt etwas von jemandem der arbeitet ohne etwas zu bekommen. Das ist die Definition von Gier.

8. DU SOLLST NICHT MORDEN
Was wurde daraus? Einmal die Umdefinition in „Wenns der Chef sagt, ist es kein Mord“, fragt Hillary und Ghadafi….ach nein, der ist ja gepfählt worden. Egal: jedenfalls kann man schon deshalb auch nicht töten, wenn man Gefahr läuft ermordet zu werden, weil man uns entwaffnet hat. Well done.

9. DU SOLLST KEIN FALSCHES ZEUGNIS ABLEGEN WIDER DEINEN NÄCHSTEN
Okay, das galt für Politiker noch nie als erstrebenwertes Axiom, aber noch Washington bestand darauf nie gelogen zu haben, was eine große Lüge war. Im Heute ist die Wahrheit der political Correctness gewichen – was man getrost als teuflisch bezeichnen kann.

10. BEGEHRE NICHT
Was soll ich dazu schreiben? Schaut Euch um! Wir leben in einer Mischung aus Feudalismus und Sozialismus, wo der Neid nicht mehr Triebfeder für Fortschritt sondern für Gehässigkeit ist. Begehren ist der Motor der Unfreiheit, Streben der Schlüssel zur Freiheit.

Wie kommen wir wieder auf den Weg von Gott, Natur, Vernunft, Humanismus…..nennt es wie ihr mögt. Aber tut was!

Links-islamistische Querfrontler verüben rassistischen Anschlag gegen Polen

In Wien kam wurde am Samstag des Denkmal eine polnischen Nationalhelden geschändet.

Darüber berichtet z.B. heute.at: http://www.heute.at/oesterreich/wien/story/Sobieski-Denkmal-am-Kahlenberg-verschandelt-46493271

Wir haben es mit einer neuen Form des offenen Rassismus gegen nicht-muslimische Migranten von Links zu tun!

Der Anschlag trägt die Handschrift des linksradikalen Kollektivs von Terrororganisationen, die unter dem Namen „Antifa“ zusammengefasst werden.

Diese trieben an jedem Tag in der österreichischen Hauptstadt ihr Unwesen.
Am Samstag, den 9.9.2017 schändete die Terroristen in Wien das Denkmal von Jan III Sobieski. Sobieski ist polnischer Nationalheld.

Ihm ist es zu verdanken, dass Millionen Europäern eine Schicksal erspart blieb, wie es Armenier, Assyrer, Aramäer, Chaldäer, Pontosgriechen und Jesiden erleiden mussten.
Im Jahre 1683 siegten er uns seine polnische Husaria gegen die osmanischen Türken.
So retteten sie Europa vor einer islamischen Invasion und Völkermord!

Die Terroristen schändeten nun sein Denkmal mit ihren typischen, stumpfsinnigen Nazivorwürfen, die sie jedem der sich gegen Islamisierung verdient macht, dämlich an den Kopf werfen.

Linke Antifa-Terroristen fallen seit Langem durch ihren Rassismus gegen Osteuropäer und nicht-muslimischen Migranten des Orients auf. Ebenso legen sie große Sympathie und Unterstützung für Islamisten und muslimische Rassisten an den Tag.
Mit diesem feigen Anschlag demonstrieren die Terrororganisationen der Antifa erneut Unterstützung und Sympathie für blutige, islamische Eroberungszüge, Progrome und Völkermorde!

Eigentlich sind sie selber und ihre islamistischen Verbündeten die wahren Nazis!
Der rote Lack ändert daran überhaupt nix!

 

FuF: Europa will nicht wahrhaben, dass es Feinde hat, die seine Zerstörung wollen

[…]
Auf einem Kongress von Geistlichen und Theologen in Monaco, behauptete ein islamischer Imam aus Saudi-Arabien, es gäbe in seinem Land uneingeschränkte Religionsfreiheit. Dass es sich hier um eine veritable Lüge handelt, sollte wohl jedem klar sein. Mit Ausnahme eines einzigen griechisch-orthodoxen Priesters zogen es alle anderen 14 Teilnehmer vor zu schweigen, und diese offenkundige Lüge einfach zu ignorieren.
Hier haben wir es mit einem Verhalten und Vorfall zu tun, das geradezu symptomatisch und beispielhaft für das öffentliche Wegducken von vielen Vertretern der katholischen und evangelischen Kirche vor islamistischem Fundamentalismus ist.
In Bezug auf dieses Wegducken, Boffi und Rabbi Korn sprechen ab hier von „Vogelstraussverhalten“, verweist der jüdische Geistliche auf den Hilfeschrei eines syrischen Bischofs in diesem Sommer an. So schrieb dieser: „Warum versteht ihr es nicht? Wir werden getötet. Wo seid ihr? Wir brauchen eure Hilfe. Wir müssen uns wehren können.“ Korn fügt hinzu: „Aber für sie kämpft niemand. Das ist sehr traurig.“
In seinem Buch greift Rabbi Korn den „postmodernen Säkularismus“ und „Relativismus“, die u.a. Gründe für die Gleichgültigkeit und Ignoranz gegenüber dem Schicksal syrischer Christen darstellen, scharf an.
[…]

 

BAZ: Die verdeckte Islamisierung Europas

Saudiarabien und die Türkei führen im Westen einen religiösen Eroberungskrieg. Ihre Waffen sind Propaganda und der Vorwurf der Islamfeindlichkeit.

Weiter im Link:

http://bazonline.ch/ausland/europa/die-verdeckte-islamisierung-europas/story/14767918

Wochenblick: „Einsame Wölfe“ erschüttern Europa!

Seit letztem Jahr erschüttert der islamistische Terror in immer kürzeren Abständen Europa. Zuletzt waren es Einzeltäter, gegen die die Sicherheitskräfte machtlos erscheinen und die blutig und bestialisch zuschlugen.
Bei den Attentätern – wie in Ansbach, Nizza und Würzburg – handelt es sich um sogenannte „einsame Wölfe“. Diese sind nicht selten durch den Asylanten-Strom des vergangenen Jahres nach Europa gekommen.
Die islamkritische Publizistin Laila Mirzo beschäftigt sich in der neuen Ausgabe des „Wochenblick“ mit diesem Phänomen.

 

Focus: Europäer, setzt in Syrien auf die Kurden!

Erdogan bekämpft sie blutig. Amerikaner und Deutsche lassen ihn gewähren. Sie verstoßen damit gegen ihre eigenen Interessen

Weiter im Link:

http://m.focus.de/magazin/archiv/die-debatte-europaeer-setzt-in-syrien-auf-die-kurden_id_5912810.html

Miriam Shaded und die Estera Stiftung retten weltweit verfolgte Christen

Die polnischen Hauptnachrichten im ersten Programm des Senders TV Polonia vom 17.08.2016 zeigten einen schonungslos ehrlichen Kurzbeitrag über Christenverfolgung.

Darin kommt auch die, in Polen lebende, Politikerin und Menschenrechtsaktivistin Miriam Shaded zu Wort. Shaded ist Gründerin der Estera-Stiftung und setzt sich aufopferungsvoll für die Rettung christlicher Flüchtlinge ein.

Weil sie dabei eindringlich vor dem radikalen Islam warnt, wurde sie, wie viele MenschenrechtlerInnen die sich für die Belange nicht-muslimischer Minderheiten des Nahen Ostens einsetzen, in einigen deutschen Zeitungen bereits teilweise bösartig diffamiert.

Der Bericht des polnischen Fernsehens lautet wie folgt:

Aleppo, vor dem Krieg lebten hier 150.000 Gläubige verschiedener christlicher Glaubensrichtungen. 2/3 von ihnen sind schon geflohen oder gestorben. Christen leben seit anderthalb tausend Jahren im Irak, Syrien oder Afghanistan. In der nächsten Generation kann es sie gar nicht mehr geben.
[Kardinal Bouchara Boutros Rai, maronitischer Patriarch von Antiochien sagt dazu:] „Im Irak haben wir 1 Million Christen verloren von 1,5 Millionen.“

Obwohl die Dschihadisten auch mit Anschlägen in Europa begonnen haben, möchten viele westliche Politiker die Fakten nicht anerkennen. Es dauert ein Krieg an, in dem die Religion eine gewichtige Rolle spielt.

 

[Pater Henryk Zielinski sagt dazu:] „Die Christen stellen das Hauptobjekt der Verfolgungen dar, und der Nahe Osten ist ein Platz, der nach den Plänen der muslimischen Extremisten absolut frei von Christen sein sollte.“ 

Miriam Shaded, die versucht die polnische Regierung zu überreden Christen aus Syrien Asyl in unserem Land zu gewähren, ist der Ansicht dass die muslimischen Terroristenaus dem sogenannten islamischen Staat ihre brutalen Anschläge aus religiösen Motiven heraus begehen.

[Miriam Shaded sagt dazu:] „Das ist eine verbrecherische Ideologie, die kleinen Kindern Hass lehrt – sie verspricht Erlösung für Mord.“  

Viele Dschihadisten sind mit der Flüchtlingswelle nach Europa gekommen – deshalb stellt sich die polnische Regierung gegen die EU-Pläne der verpflichtenden Flüchtlingsaufnahme. Wir retten Christen weltweit: http://fundacjaestera.pl/

Tichys Einblick: Sehenden Auges in die Katastrophe – Europa und die Türkei

Die deutsche Regierung und ein willfähriges, zur Opposition unfähiges Parlament werden sich in künftigen Geschichtsbüchern als jene wiederfinden, die aktiv Europas Ideale verraten haben und die Mitverantwortung tragen für eine Katastrophe, die heute vielleicht gerade noch zu verhindern wäre – aber offensichtlich nicht verhindert werden soll.
[…]
selbst für den Fall, dass man der türkischen Darstellung Glauben schenken will, sie wolle nunmehr gegen den IS vorgehen, der Einmarsch türkischer Militäreinheiten, da hierfür keine entsprechendes Mandat vorliegt, völkerrechtlich als Angriffskrieg und Verstoß gegen Artikel 1 des NATO-Vertrages zu werten ist. Es gab keinerlei tatsächliche Provokationen aus syrischem Gebiet, die diesen Einmarsch als Abwehrmaßnahme hätten begründen können. Terroranschläge, zu denen sich der IS niemals bekannte und die sich vorrangig gegen Kurden richteten, sollen so etwas wie eine Legitimation des Einmarsches schaffen.
[…]
Weiter im Link: